News

Verpuffung im Haardtweg

Zu einer Verpuffung kam es heute Mittag im Haardtweg. Der starke Rauch, der aus dem Kamin stieg, sorgte für das Anrücken der Zeiler Feuerwehr. Nach kurzen Erkunden mit der Wärmebildkamera, konnte Entwarnung gegeben werden. Auch hier galt wieder der Grundsatz: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig! 

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 27.07.2019 12:08 Uhr ca. 0,5 Std FF Zeil, Polizei
Previous Next

Wasserspaß mal anders…

Wie kann man bei diesen hohen Temperaturen die Theorie am besten mit der Praxis verbinden, sodass alle ihren Spaß dabei haben? Diese Frage stellten sich die Betreuer der Kinderfeuerwehr. Was lag hier näher, als Wasserspaß am Bolzplatz.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung bzgl. dem Aufbau einer Wasserversorgung (Was für Schläuche und sonstige Materialien werden benötigt? Wie baut man das alles zusammen?) ging es auch schon an den praktischen Aufbau.

Nachdem alle Schläuche und Strahlrohre mit der Pumpe verbunden waren, ging es auch schon los mit dem Wasserspaß.

Ziel war es möglichst alle Jungen und Mädchen nass zu bekommen. Dies gelang auch zum größten Teil. Allerdings hatten die Kids auch ihre eigenen Vorstellung und so mussten auch die Betreuer daran glauben und waren im Anschluss auch triefend nass. Dank des extrem sonnigen Wetters, war das mit dem Trocknen allerdings kein Problem.

Previous Next

Schwerer Verkehrsunfall bei Krum

Am Sonntagabend ist auf der Staatsstraße 2427 zwischen Krum und Sechsthal ein Motorradfahrer dem Sachstand nach alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen und noch an der Unfallstelle verstorben.
Wie die Polizei berichtet, hatte der Motorradfahrer noch kurz vor dem Unfall gegen 20:50 Uhr einen Radfahrer überholt, als er wenige Sekunden später wohl alleinbeteiligt in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Motorrad fuhr rund 20 Meter im Straßengraben entlang und prallte dann fatalerweise gegen einen Wasserdurchlass. Anschließend wurde die Maschine samt Fahrer auf die Straße zurückgeschleudert, wo der 43-Jährige mit schwersten Verletzungen liegen blieb. Der Radfahrer und dazukommende Verkehrsteilnehmer leisteten vorbildlich sofort Erste Hilfe und verständigte Polizei und Rettungsdienst. Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt (ILS) entsandte einen BRK-Rettungswagen aus Eltmann, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Haßfurt sowie den Rettungshubschrauber „Christoph 18“ aus Ochsenfurt an die Unfallstelle. Trotz langwieriger Bemühungen der beiden Notärzte und des Rettungsteams gelang es nicht, den Motorradfahrer zu retten. Nach intensiven Reanimationsmaßnahmen verstarb er noch an der Unfallstelle.

Da der Fahrradfahrer die Fahrweise des Motorradfahrers als nicht auffällig beschrieb, ist momentan unklar wie es zu dem Unfall kommen konnte. Zur Aufklärung des Unfallgeschehens und der lückenlosen Rekonstruktion zog die Haßfurter Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg einen Unfallsachverständigen hinzu und stellte das Motorrad sicher. Neben dem Rettungsdienst befanden sich die Feuerwehren aus Zeil und Krum mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort sowie die Polizeiinspektion Haßfurt mit zwei Streifen. Die Straßenmeisterei reinigte nach dem Abtransport des Motorrades die Staatsstraße, die bis gegen Mitternacht komplett gesperrt blieb. 

Bericht: Christian Licha

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 07.07.2019 20:50 Uhr ca. 4 Std FF Zeil, FF Krum, BRK, Polizei

Verkehrsunfall in Krum

Zu einem Verkehrsunfall nach Krum wurde am Samstag Mittag die Feuerwehr Zeil alarmiert. Die Unfallstelle zwischen Prappach und Krum wurde abgesichert und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.
Noch auf der Anfahrt zum Unfallort bemerkte die Feuerwehr Zeil das die Straße von Zeil nach Krum durch ein Baustellenfahrzeug mit Öl verschmutzt wurde. Die Ölspur wurde von weiteren Kräften der Feuerwehr Zeil abgesichert und ebenfalls auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 06.07.2019 12:21 Uhr ca. 1 Std FF Zeil, FF Krum, BRK, Polizei
Previous Next

Zweiter Großbrand bei der Firma Koppitz

Nur zwei Monate sind vergangen, als es wieder nach Knetzgau zur Firma Koppitz ging. Am 01. Juli 2019 wurden wir zunächst gegen 15 Uhr mit dem Gerätewagen Atemschutz (GW/AS) nach Knetzgau alarmiert. kurz darauf wurde auch noch die Drehleiter sowie das Tanklöschfahrzeug nachalarmiert. Wir übernahmen mit dem GW/AS die Versorgung der Atemschutzgeräteträger mit frischer Ausrüstung. Da die für die Löscharbeiten sehr viel Wasser benötigt wurde, was das Hydrantennetz Vorort nicht hergab, wurden die wasserführenden Fahrzeuge in einem Pendelverkehr zur Wasserversorgung eingesetzt. Im weiteren Verlauf wurde zusätzlich die neu gegründete Dispogruppe Wasser aus dem Raum Ebern angefordert, die eine ca. 2500m lange Förderstrecke zum Main aufbaute, um die Wasserversorgung für die Nachlöscharbeiten zu gewährleisten. Hierzu wurden noch die Feuerwehren Krum und Ziegelanger zur Verkehrsregelung eingesetzt.

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 01.07.2019 15:10 Uhr ca. 10 Std FF Zeil, FF Krum, FF Ziegelanger, div. Ortsfeuerwehren, BRK, Polizei
Previous Next

Verkehrsunfall in Krum

Am Samstag, den 29. Juni wurden wir zusammen mit unseren Kameraden aus Krum zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Kleinwagen ist am Ortseingang von Krum mit einem VW Bus in der Fahrbahnmitte kollidiert. Hierbei wurde die Fahrerin des Kleinwagens verletzt und wurde in das Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Die Feuerwehr Zeil sperrte die Straße für ca. 30 Minuten halbseitig ab und reinigte die Fahrbahn von Trümmerteile.   

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 29.06.2019 17:22 Uhr ca. 1 Std FF Zeil, FF Krum, BRK, Polizei
Previous Next

Wo kommt eigentlich das Wasser zum Löschen her?

Dieser Frage gingen wir bei unserer letzten Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr nach. Nach einem kurzen theoretischen Einstieg, ging es auch schon daran die Ober- und Unterflurhydranten der Feuerwehr zu inspizieren. Wie gehen sie auf? Was brauche ich alles, um das Wasser zur Einsatzstelle zu bringen? Wie erkenne ich einen Unterflurhydranten?
Damit dies jedoch nicht nur staubtrockene Theorie bleibt und auch die Kids zeigen konnten, was sie alles schon können, durften sie in zwei Gruppen aufgeteilt, einen Unterflur- und Oberflurhydranten in Betrieb nehmen. Mit den Schläuchen bewaffnet durfte dann jedes Kind einmal das kleine Spritzenhaus löschen.
Danach war natürlich auch wieder das gemeinsame Aufräumen angesagt.

Previous Next

Arbeitsreicher Freitag

Gleich zwei mal musste die Feuerwehr Zeil am Freitag ausrücken. Gegen 12:42 Uhr wurden wir zu einem Treckerbrand gerufen. Auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Krum und Prappach kam es zu einem Kabelbrand im Motorraum eines Traktors. Das Feuer konnte noch vor dem eintreffen der Einsatzkräfte vom Bauer selbst gelöscht werden. Die Feuerwehr Zeil kontrollierte nur noch mit der Wärmebildkamera den Brandherd.
Ganz anders war es beim zweiten Einsatz in Knetzgau. Wir wurden mit dem Gerätewagen Atemschutz zu einem Großbrand in einem Knetzgauer Entsorgungsfachbetrieb gerufen. Hier stand eine Lagerhalle mit Papier in Flammen. Zur Unterstützung der Kameraden Vorort, wurde ebenfalls die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug zum Einsatz mitgenommen. Die Löscharbeiten zogen sich weit über drei Stunden hin. Mehrere Atemschutztrupps wurden von uns ausgerüstet sowie ein Pendelverkehr ins Atemschutzzentrum Knetzgau aufgebaut, das uns immer wieder mit frischen Atemluftflaschen versorgte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch weit in die Morgenstunden hin. Bei dem Einsatz wurden auch zwei Knetzgauer Kameraden verletzt, die sich zur Zeit in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus Haßfurt befinden. Auf diesem Wege wünschen wir Ihnen eine gute Besserung. 

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 03.05.2019 23:35 Uhr ca. 3,5 Std FF Zeil, FF Knetzgau, FF Sand, div. Ortsfeuerwehren, BRK, Polizei

 

Previous Next

Rauchmelder verhindert schlimmeres

Wieder einmal verhinderte ein Rauchmelder schlimmeres. In einem Mehrfamilienhaus in der Abt-Degen-Straße bemerkten Anwohner einen ausgelösten Rauchmelder. Nachdem augenscheinlich keiner Zuhause war, alarmierten diese gegen 09:17 Uhr die Feuerwehr Zeil. Nach der ersten Erkundung, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein vergessener Kochtopf auf dem Herd verursachte die Rauchentwicklung. Nach einer Druckbelüftung konnte die Feuerwehr Zeil wieder abziehen. 

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 24.04.2019 09:17 Uhr ca. 0,5 Std FF Zeil, BRK, Polizei

 

Previous Next

Waldbrand bei Köslau

Den zweiten Tag in Folge, wurde die Feuerwehr Zeil zu einem Waldbrand gerufen. Diesmal standen ca. 1000m² Wald bei Köslau in Flammen. Die Feuerwehr Zeil wurde mit dem TLF (Tanklöschfahrzeug) zur Wasserbeförderung und zur Unterstützung der Kammeraden Vorort alarmiert. Aufgrund der aktuellen Trockenheit bitten wir um die Beachtung folgender Hinweise:

Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern (z.B. Grillfeuer oder Lagerfeuer) und richten Sie sich nach den ggf. behördlich erlassenen Verboten zum Betreten von Wäldern!

Rauchen Sie auf keinen Fall im Wald und werfen Sie keine Zigarettenreste fort! Dies gilt selbstverständlich auch bei Autofahrten.

Vermeiden Sie den Einsatz von Fahrzeugen und Maschinen – Funkenschlag oder erhitze Bauteile können Brände entzünden!

Parken Sie auch nicht mit dem Fahrzeug über entzündlichem Untergrund! Der Katalysator eines Kraftfahrzeugs erhitzt sich stark und kann einen Brand auslösen! Benutzen Sie daher nur ausgewiesene Parkflächen!

Lassen Sie keinesfalls Glasabfälle achtlos liegen! Diese können wie Brenngläser wirken und Feuer entfachen.
 Seien Sie auch darüber hinaus wachsam und hinterfragen Sie Ihr Tun!

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 17.04.2019 15:44 Uhr ca. 2,5 Std FF Zeil, FF Haßfurt, Ortsfeuerwehren, BRK, Polizei

 

Seite 1 von 3

Kontakt

Anschrift Gerätehaus

Am Stadtsee 4
97475 Zeil am Main
Tel.: 09524 1540

eMail: info(at)feuerwehr-zeil.de
Homepage: www.feuerwehr-zeil.de

 

Kommandanten

Tobias Hetterich
Tel.: +49 (0)170 3315287

Patrick Scherbaum (stv. Kdt)
Tel.: +49 (0)170 9989448 

 

Verein Freiwillige Feuerwehr Stadt Zeil a. Main e.V.

Volker Winkelmann (1. Vorstand)
Laucha Str. 12
97475 Zeil

Florian Pfaff (2. Vorstand)