News

Rettung aus großer Höhe

Heute gegen 11:25 Uhr wurde die Feuerwehr Zeil mit der Drehleiter nach Sand am Main gerufen. Dort musste eine bewusstlose Person aus ca. 20 Meter Höhe, bei laufender Reanimation, gerettet werden. Mit der Übergabe des Patienten an den Rettungsdienst war der Einsatz für uns beendet. Großer Respekt an die FF Sand für Ihre geleistete Arbeit!

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 26.11.2018 11:25 Uhr ca. 1 Std FF Sand, FF Zeil, Höhenrettung BF WÜ, BRK

Auf den Spuren von Pippi Langstrumpf

Am 10. November 2018, unternahm die Kinderfeuerwehr Zeil einen Ausflug ins Takka-Tukka-Land nach Gerolzhofen. Natürlich wurden die Kinder hier, standesgemäß für eine Feuerwehr, mit Feuerwehrfahrzeugen transportiert. Da wurden die Kinderaugen richtig groß.
Als wir angekommen sind, gab es dann kein Halten mehr. Die uns bleibende Zeit haben die Kinder gänzlich genutzt, um sich nach vollem Herzen auszutoben. Und nicht nur das…
Sie haben sich auch immer wieder die Betreuer geschnappt und zu waghalsigen Rutschabenteuern verführt.
Aber irgendwann geht jeder Ausflug mal vorbei und so ging es wieder zurück zur Feuerwehrhalle, wo die Kids wohlbehalten ihren Eltern übergeben wurden.

Previous Next

Übung Chemieunfall bei Smital

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Zeil a. Main übten am 07.11.2018 den Einsatz von Chemikalienschutzanzügen und das Verhalten bei einem Gefahrstoffunfall. Gemeldet wurde „THL 1 - Chemieunfall“ bei der Firma Smital in Zeil. Nach Erkundung der Gruppenführer wurde die Personenrettung durch einen Atemschutztrupp veranlasst. Zudem wurde der Gefahrstoff, durch die auf den Behältern befindlichen Gefahrzetteln und der UN-Nummer, identifiziert.  Während der Personenrettung durch den Atemschutztrupp, wurden zwei Trupps mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet. Nach der Rettung der verletzten Person wurde diese über einen Not-Dekonplatz dekontaminiert. Der weitere  Austritt der Chemikalie wurde durch einen CSA-Trupp bekämpft und durch einen Chemikalienbinder der Firma Smital abgebunden, um eine Kontaminationsverschleppung zu vermeiden. Der noch in Bereitschaft stehende Atemschutztrupp übernahm anschließend das messen mit einem Mehrgasmessgerät, um festzustellen, ob es sich bei diesem Einsatzort um einen explosionsgefährlichen Bereich handelt.  Nach aufkehren der abgebundenen Chemikalie wurde die Übung für beendet erklärt.
Herzlichen Dank an die Firma Smital für die Bereitstellung des Betriebsgeländes um eine realistische Übung durchführen zu können und die gesponserten Getränke nach der Übung.  Danke auch an Christian Himmer für die Idee und die sehr gelungene Umsetzung.

Fehlalarm

Eine Autofahrerin glaubte, auf Höhe der Bahnhofsstraße, einen Feuerschein gesehen zu haben. Die Einsatzkräft konnten nach großflächigem Erkunden kein Feuer entdecken, so dass dieser Einsatz als Fehlalarm verbucht werden konnte.

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 02.11.2018 17:23 Uhr ca. 0,5 Std FF Zeil, Polizei

Cold-Water-Grill-Challenge kommt der Kinderfeuerwer Zeil am Main zu Gute

Bei der letzten Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr kam es zu einer großen Überraschung für die Kinder.
Der Besitzer von Christine´s Hofladen und gleichzeitig Kommandant der Aktiven Feuerwehr, Tobias Hetterich, stieß zur Übung dazu und hatte etwas zu verkünden.
Er erklärte den Kindern, dass es bei der Cold- Water- Grill-Challenge dazugehöre, dass man für einen gemeinnützigen Zweck auch etwas spendet und er sich dafür entschiedet hat, dieses Geld der Kinderfeuerwehr zuteil werden soll. Dies kam bei den Kindern sehr gut an. Sie freuten sich sehr über die Spende von 200€. Bei einem gemeinsamen Bild wurde das Geld dann an die Kinder übergeben.
Genutzt wird das Geld für benötigte Ausrüstung und für Ausflüge der Kinderfeuerwehr.

Wir, das Betreuerteam der Kinderfeuerwehr, dankt den Spendern für ihre großzügige Spende.

Previous Next

Was haben die denn da Komisches an?

Dies fragten sich sicherlich einige der Kinder, als sie zur letzten Übung der Kinderfeuerwehr kamen. Bei sehr sommerlichen Temperaturen trafen wir uns am Samstag, den 13.10. wieder am
Feuerwehrhaus in Zeil.
Nach einer kurzen Begrüßung gingen wir nach unten. Hier erwarteten die Kids die verschiedenen Schutzanzüge, die man in der Feuerwehr benötigt. Jeder durfte auch mal eine Jacke oder einen Helm anprobieren, wenn er sich traute. Aber neben den „normalen“ Schutzanzügen, gab es auch noch einige andere zu bestaunen. So gab es Anzüge, die aussahen als gäbe es in der Feuerwehr Astronauten oder einen Darth Vader.
Das Geheimnis konnte jedoch schnell im Gespräch geklärt werden. So stellte sich heraus, dass der „Astronautenanzug“ die Feuerwehrleute vor extremer Hitze schützt und sie somit ein Feuer besser löschen können und der „Darth Vader“-Anzug dazu dienst sich vor giftigen Chemikalien zu schützen.
Zum Ende der Stunde gab es dann einen Staffellauf, in dem die Kinder eine Strecke absolvieren mussten mit einer Jugendschutzanzugsjacke und diese dann danach an den nächsten übergeben, der dann erst loslaufen durfte. Die Gruppe, die dies als erstes komplett geschafft hatte, durfte dann die Kübelspritze bedienen und etwas für Wasserspaß sorgen.

Previous Next

Leistungsprüfung THL erfolgreich abgelegt

Am heutigen Samstag, den 20. Oktober 2018, legten 13 Kammeraden der Feuerwehr Zeil die THL Leistungsprüfung erfolgreich ab.
Bei dieser Prüfung geht es darum, in unter 4 Minuten ein Unfallopfer mit Hilfe von Schere und Spreizer aus dem Fahrzeug zu befreien. Dies gelang der ersten Gruppe mit 0 Fehlerpunkte sowie der zweiten Gruppe mit lediglich einem Fehlerpunkt. Zusätzlich zur Übung mussten die Trupps verschiedene Gerätschaften im Fahrzeug aufbauen und den Umgang damit erklären. Auch dies absolvierten alle Teilnehmer ohne Fehler. Nach dem Überreichen der Abzeichen bedankte sich KBM Biertempfel im Namen der Inspektion für den Einsatzwillen und der erbrachten Leistung. Diesem Dank schloss sich Kommandant Hetterich an und war sichtlich stolz auf seine Truppe. Auch Bürgermeister Stadelmann, der leider verhindert war, ließ seinen Dank ausrichten und spendierte die "Löschmaß" und Bratwürste. Hierfür nochmal ein herzliches Danke.

Komposthaufen fing Feuer

Im Garten eines leerstehenden Hauses im Haardtweg fing am 16. Oktober 2018 ein Komposthaufen Feuer. Aufmerksame Nachbarn bemerkten gegen 22:28 Uhr den brennenden Haufen und verständigten umgehend die Feuerwehr. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Feuer und kontrollierte den Haufen mit der Wärmebildkammera. 

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 16.10.2018 22:28 Uhr ca. 0,75 Std FF Zeil, Polizei

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Ein vergessener Kochtopf sorgte am 26. September 2018 für einen Einsatz der Feuerwehr Zeil. Gegen 15 Uhr löste durch den Rauch ein installierter Rauchmelder aus, welcher die Nachbarn darauf aufmerksam machte und diese den Notruf wählten. Die Feuerwehr öffnete die Wohnung, nahm den Topf vom Herd und belüftete die leicht verrauchte Wohnung. 
Rauchmelder sind in jedem Haus und Wohnung in Bayern Pflicht und sollten auch vorhanden sein!
 

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 26.09.2018 15:11 Uhr ca. 0,75 Std FF Zeil
Previous Next

Flammen schlagen hoch

Ein Laster fuhr in der Nikolaus-Drebinger-Straße in eine Hecke. Kurz vor der Hauswand fing das Fahrzeug zu brennen an.
In diesem Bereich ist gerade eine Baustelle eingerichtet. Wie vor Ort von Anwohnern zu erfahren war, gibt es Arbeiten an der Gasleitung. Auf Nachfrage bei der Stadt Zeil war jedoch zu erfahren, dass diese Arbeiten seit letzter Woche längst beendet sind. Größere Gefahr bestand somit keine.
Allerdings: Der Unfall sorgte für einen Stromausfall. In der Nikolaus-Drebinger-Straße für drei bis vier Stunden. Längere Zeit am Tag in einige Anwesen in der Abt-Degen-Straße.
Wie ein Anwohner berichtet, brauchte die Feuerwehr sechs Minuten, um vor Ort zu sein und das Fahrzeug zu löschen, das in den wenigen Minuten lichterloh brannte.

Das Unfallgeschehen, offizell
So entwickelte sich das Unfallgeschehen nach Auskunft der Polizeiinspektion in Haßfurt:
Wie die Polizeiinspektion in Haßfurt berichtet, war es zu dem Unfall gekommen, nachdem ein Lasterfahrer sein mit Teer beladenes Gefährt im Bereich Abt-Degen- und Nikolaus-Drebinger-Straße abgestellt hatte. Er wollte den Teer abladen.
Nachdem er das Fahrerhaus verlassen hatte, setzte sich der Kleinlaster in Bewegung. Offenbar hatte der Fahrer vergessen, die Handbremse stark genug anzuziehen. Das Gefährt rollte laut Polizeibericht zehn bis 15 Meter die Nikolaus-Drebinger-Straße hinunter und prallte gegen einen Stromkasten und eine Hecke, die den Aufprall zwar soweit abfingen, dass der Laster kurz vor der Wand eines Privathauses zum Stehen kam.
Doch anschließend fing der Lastwagen samt Ladung Feuer und brannte innerhalb weniger Minuten lichterloh. Die Feuerwehr war zwar schnell vor Ort, konnte aber das Ausbrennen des Wagens nicht verhindern.
Am Laster entstanden laut Polizei 40 000 Euro Schaden. Der Stromkasten wurde zerstört und beläuft sich auf 5000 Euro. Auch eine Laterne wurde beschädigt (Schaden wird mit 800 Euro angegeben) und an dem Haus wurden Fenster in Mitleidenschaft gezogen.
Obwohl der Unfall spektakulär war, wird er dennoch nach den Richtlinien der Polizei als Kleinunfall behandelt. Der Fahrer bekommt eine Verwarnung, informierte die Polizeiinspektion außerdem auf Anfrage.

Bericht: Brigitte Krause, Fränkischer Tag
Bilder: FF Zeil

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 31.07.2018 07:13 Uhr ca. 0,5 Std FF Zeil

Seite 1 von 5

Kontakt

Anschrift Gerätehaus

Am Stadtsee 4
97475 Zeil am Main
Tel.: 09524 1540

eMail: info(at)feuerwehr-zeil.de
Homepage: www.feuerwehr-zeil.de

 

Kommadanten

Tobias Hetterich
Tel.: +49 (0)170 3315287

Patrick Scherbaum (stv. Kdt)
Tel.: +49 (0)170 9989448 

 

Verein Freiwillige Feuerwehr Stadt Zeil a. Main e.V.

Volker Winkelmann (1. Vorstand)
Laucha Str. 12
97475 Zeil

Florian Pfaff (2. Vorstand)