Home

Previous Next

Ausflug zum Atemschutzzentrum

Am Samstag den 9.11. besuchte die Kinderfeuerwehr das Atemschutzzentrum des Landkreises in Knetzgau.
Nachdem Herr Diehm, Leiter des Atemschutzzentrums, den Kindern eine kurze Einführung in die Aufgaben des Zentrums gab, führte er uns durch die verschiedenen Räumlichkeiten. Zuerst ging es in den Schwarzbereich. Die Feuerwehren des ganzen Landkreises bringen hier ihre benutzten Atemschutzgeräte und Atemschutzmasken nach einem Einsatz hier her. Dann werden die Geräte gereinigt und die Atemluftflaschen wieder mit Atemluft befüllt .Weiter ging es in den Weißbereich, in diesem werden die gereinigten Masken und Geräte geprüft. Danach ging es einen Stock höher. Dort gibt es einen Raum mit Fitnessgeräten. Aber halt! Die Kinder waren ganz schön überrascht über diesen Raum. Das Atemschutzzentrum ist doch kein Fitnessstudio? Wozu dann die Geräte? Gemeinsam mit ihren Betreuern erforschten die Kinder den Raum und stellten fest, dass Atemschutzgeräteträger auch körperlich fit sein müssen um den Belastungen stand zu halten. Weiter ging es in den Wohnbereich. Die Kinder konnten sich schon gleich vorstellen um was es hier ging. Es wird ein Wohnzimmer dargestellt, in dem der Ernstfall geübt werden kann. Auch wir durften ausprobieren wie sich es anfühlt in einem verqualmten Zimmer zu stehen, in dem man sich seine Umgebung mit den Händen und Füßen ertasten muss. Das Highlight war aber die Strecke. Diese enthält viele Hindernisse, z.B. Türen, Luken, Schächte, Röhren, Leitern und Treppen wie sie auch in Brandobjekten vorzufinden sind. Jedes Kind durfte nun durch die Strecke gehen. Zuerst mit Beleuchtung, da wir aber auch sehen wollten, wie dies im realen Übungsbetrieb läuft, wurde das Licht ausgeschaltet und die Strecke wurde noch einmal durchquert. An den etwas kniffeligen Stellen war jeweils ein/e Betreuer/-in um den Kindern zu helfen. Welch ein tolles Erlebnis für die Kinder.
Als Dank für die Führung erhielt Herr Diehm ein kleines Dankeschön.

Eilige Türöffnung in Ziegelanger

In der Mittagszeit des 11.11.2019 wurden wir zusammen mit der FF Ziegelanger zu einer eiligen Türöffnung nach Ziegelanger gerufen. Noch vor unserem Eintreffen konnten die Kameraden aus Ziegelanger die Tür gewaltsam öffnen und die Wohnung an die Polizei übergeben.

Alarmierungszeit: Dauer: Alarmierte Einsatzkräfte:
 11.11.2019 12:16 Uhr ca. 0,5 Std FF Zeil, FF Ziegelanger, BRK, Polizei

 

Previous Next

Armaturen mal etwas anders kennenlernen?

Unter diesem Motto stand die letzte Gruppenstunde der Kinderfeuerwehr. Zu Anfang wurde erklärt, was eine Armatur eigentlich ist. Anhand des LF 16 wurde auch verdeutlicht, was zur Gruppe der Armaturen gehört und was nicht. Jedes Teil, dass benannt wurde, wurde auch aus dem Auto geräumt. Nur wozu? Die Kinder sollten auch lernen, wie diese miteinander verbunden werden. Und welche Idee liegt hier näher, als möglichst viele Armaturen miteinander zu verbinden und daraus eine möglichst kreative Figur zu schaffen? Gesagt, getan. Vorab musste natürlich überlegt werden, was für eine Figur soll es werden und welche Teile brauchen wir hierfür? Der Fantasie wurden hierbei keine Grenzen gesetzt und so kamen einige lustige Figuren zustande. Die Baumeister waren sichtlich stolz auf ihre Kunstwerke.

Termine

  

Termine Jugend

  

Popcornmaschine zu verleihen


Ihr habt Lust auf Popcorn?
Die Jugendfeuerwehr Zeil hat die Maschine dazu.

Mehr Informationen HIER

 

Neues aus der Bürgerecke

Kontakt

Anschrift Gerätehaus

Am Stadtsee 4
97475 Zeil am Main
Tel.: 09524 1540

eMail: info(at)feuerwehr-zeil.de
Homepage: www.feuerwehr-zeil.de

 

Kommandanten

Tobias Hetterich
Tel.: +49 (0)170 3315287

Patrick Scherbaum (stv. Kdt)
Tel.: +49 (0)170 9989448 

 

Verein Freiwillige Feuerwehr Stadt Zeil a. Main e.V.

Volker Winkelmann (1. Vorstand)
Laucha Str. 12
97475 Zeil

Florian Pfaff (2. Vorstand)